Spielberichte

SG  Surheide/Schiffdorferdamm :  JSG  Altenwalde/Otterndorf

 

                                     Halbzeit    9 : 8

 

                                Endstand     23 : 15

 

 

 

Am Dienstag, den 16.2.2016, fuhr die w-D der JSG, zum Nachholspiel in die Oscar Drees Halle, nach Bremerhaven. Leider stand nur ein kleiner Kader zur Verfügung, da trotz Terminabsprache, fünf Mädels fehlten, wobei eine Spielerin krank und eine Spielerin verletzt waren. Trotzdem wollten wir dem Tabellenzweiten, der SG Surheide/Schiffdorferdamm, ein gutes Spiel liefern. Mit sehr viel Selbstvertrauen und noch mehr Laufbereitschaft spielten die JSG Mädels,  eine sehr offensive Deckung und erzielten  das erste Tor. Sichtlich beeindruckt spielte die SG sehr nervös und die Altenwalderinnen setzten sich auf 3:6 ab. Zum Ende der ersten Spielhälfte arbeitete sich die SG wieder heran und kurz vor dem Pausenpfiff gingen sie zum ersten Mal in Führung, 9:8. Im zweiten Spielabschnitt machte sich die viele Laufarbeit gegen die körperlich größeren und Jahrgangs älteren Spielerinnen  der Gastgeber bemerkbar. Auch mit der Unterstützung von Torwartin  Sjelle Döscher, die im Feld spielte und E –Jugend Spielerin Silja Spinck, reichte am Ende die Kraft nicht, um die Leistung der sehr guten ersten Halbzeit, fortzusetzen. Die SG Surheide gewann mit 23:15 das Spiel, doch alle JSG Spielerinnen waren zufrieden, hatten sie doch heute ihr Bestes gegeben.

 

 

Es spielten:   Kimberly von Rönn,(Tor),Sjelle Döscher, Verle Neuber, Freia Sievern, Silja Spinck,, Kassandra Steffens, Finja Spinck. Leonie Brünjes, Jule Törck.

JSG Altenwalde/Otterndorf  : TV Gut Heil Spaden
                            Halbzeit    6 : 0
                       Endstand     13 : 2

Im Rückspiel musste die JSG  ihre Torhüterinnen, Kimmberly  und Sjelle, ersetzen. Beide konnten nicht spielen. Die Feldspielerinnen Verle und Melina sprangen ein und machten ihre Sache sehr gut. Im Abwehrspiel der JSG gab es keine Probleme, aber im Angriff waren technische  Fehler zu Hauf. Kaum ein Pass kam an oder wurde gefangen. Kein Spielwitz und kaum Tempo waren im Spiel der JSG Altenwalde/ Otterndorf. Die Seiten wurden mit 6:0 gewechselt. Auch in der zweiten Spielhälfte war die Konzentration nicht da und kaum eine Steigerung zu erkennen. Es wurde nur so viel getan, was nötig war, um das Spiel zu gewinnen. Der TV Gut Heil Spaden konnte leistungsmäßig  nicht dagegen halten und die JSG Mädels siegten 13:2.
Es spielten:  Verle, Melina ( Tor), Freia, Alina , Silja, Lina, Lucy, Aileen, Kassandra, Finja.

JSG Altenwalde/Otterndorf : Hagener SVKnapper Heimsieg der JSG AW/Ott

Am Sonntag ging es ins zweite Rückrundenspiel. Zu Gast waren die Mädchen des Hagener SV. In der ersten Hälfte agierten die Heimischen im Angriff übernervös und hektisch, so dass die Gäste über ihre schnelle Außenspielerin immer wieder zu leichten Toren kam. Es dauerte eine ganze Weile bis auch der Angriff funktionierte. Aus der gut stehenden Abwehr und einer gut aufgelegten Kimberly zwischen den Pfosten der JSG konnte der Rückstand von 2:3 aufgeholt werden und über ein 5:5 auf einen Vorsprung von 9:7 ausgebaut werden. Mit einem Stand von 11:9 für die JSG ging es in die Pause. In der zweiten Hälfte das gleich Problem. Unnötige Ballverluste im Angriff führten zum Kippen des Spiels. Die Hagenerinnen glichen aus und gingen mit 11:12 in Führung. Jetzt ging es Tor um Tor.   Doch dann gerieten die Heimischen durch einen Dreierschlag der Hagenerinnen in ein 15:18 Hintertreffen. Nun galt es Ruhe ins Spiel zu bekommen und den Angriff stabiler zu machen. Eine Umstellung brachte den nötigen Erfolg. Tor um Tor wurde jetzt wieder erzielt. Freia  sorgte mit ihrem Doppelerfolg für den 21:21 Ausgleich und den viel umjubelten Siegtreffer zum 22:21 erzielte Verle. Der letzte Angriff der Gäste führte zu keinem Erfolg.